Fratzenbuch & Co. - Thorheiten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fratzenbuch & Co.


Vor einer Weile schrieb ich einem Leser:

Danke für Deine sehr freundliche Rückmeldung! Natürlich sind Du und jeder Interessierte herzlich eingeladen, auf thorheiten.de zu lesen und andere auf die Seite hinzuweisen. Es steckt ja einiges Herzblut und Mühe darin, und ich möchte damit einen Ort jenseits von Impuls- und Affektgesteuerten Kurznachrichten anbieten, an dem sich etwas Ruhe finden lässt für menschliche Töne.

Im Grunde habe ich damit angedeutet, warum ich thorheiten.de nicht in "soziale Netzwerke" wie das Fratzenbuch, Twitter & Co. einbinde - und somit die oben skizzierte Zielsetzung ad absurdum führen würde. In der Tat schreibe ich manche Briefe noch per Hand und freue mich über Schneckenpost ebenso wie über Gespräche auf Wanderungen oder Begegnungen im Sinne Martin Bubers.

In so genannten "sozialen Netzwerken" treiben zu viele Unholde ihr Unwesen, und in deren Fänge möchte niemand geraten, der bei halbwegs klarem Verstand ist.
(Illustration von Benjamin König / Sperber Illustrationen, mit freundlicher Genehmigung)
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü